Go West!

Wie sieht unsere Traumreise aus?

Blog 3. Folge

Ich tue das, was ich am liebsten mache und buche traumhaft schöne Chalets. So heißen die komfortablen Hütten im französischen, maritimen Osten Kanadas. Direkt am Strand gelegen, mit Kamin, denn es wird noch kalt sein, wenn wir anreisen. Da im Westen zu der Zeit Väterchen Frost regiert, starten wir am Atlantik. Das kommt uns zu Pass, denn der Flug ist deutlich kürzer. Mit drei kleinen Kindern kann das von entscheidender Bedeutung sein. Also für die anderen Flugpassagiere. Wir werden so oder ähnlich die ersten Wochen vom Jetlag unserer Kinder gerädert sein. Ein paar Stunden weniger im Flugzeug mit schreienden Kindern, machen da keinen Unterschied. Allerdings hat Kanadas Osten auch eine andere Zeitzone, so dass die Umstellung etwas geringer ausfällt. Dank der europäischen Zeitverschiebung im Frühling und Herbst wissen wir, dass jede Minute zählen kann! Welcher Sadist sich den Quatsch auch immer einfallen ließ, er hatte definitiv keine Kinder!!! Schön, wir fliegen also bis Halifax, das sind sieben Stunden. Nach der Hälfte des Fluges, gibt es einen Auslauf für unsere drei Kleinen auf Island. Da die Insel zur Zeit des Hinfluges noch unter eiszeitlichen Schnee- und Gletschermassen liegt, ziehen wir eine Rundreise auf dem Rückweg vor. Wir können uns die ersten Wochen in den traumhaft schönen Chalets am Atlantik erholen. Bevor wir dann in den Westen Kanadas fliegen und mit einem Wohnmobil die sagenhaften Rocky Mountains erkunden. Damit der achtstündige Inlandflug und die erneute Zeitumstellung nicht zu anstrengend werden, ruhen wir uns ein paar Tage in Vancouver Downtown aus. Mit seinen vielen Parks, sei das eine Stadt, die man auch ganz entspannt mit kleinen Kindern erkunden könne. Versichern mir zumindest alle, die schon einmal dort waren. Nach der Wohnmobil-Rundreise relaxen wir auf Vancouver Island und beobachten Wale. An der pazifischen Sunshine Coast, wollen wir geführte Bärensafaris unternehmen. Ob die Ausflüge zu den Grizzlies mit Kindern möglich sind, kläre ich noch. Aber die Schiffstouren, zu den Schwarzbären, gehen auf jeden Fall mit Kids. Ein Traum!